Himmel und Erde verbinden sich in uns

Von Verena Mezger

Interview mit Tanis Helliwell, Gründerin des International Institute for Transformation (IIT). Sie ist spiritueller Coach und Lehrerin, die über die Ahnen und das Körperelementarwesen lehrt.

VERENA: Tanis, im Jahr 2000 hast du das International Institute for Transformation gegründet. Was ist die Ausrichtung und Arbeit des IIT?

TANIS: Das International Institute for Transformation ist eine gemeinschaftliche Anstrengung. Ich selber wollte eigentlich nie eine Organisation. Sie entstand aus den Anfragen von Leuten, die mit mir vertieft studieren wollten. Daraus wurde dann das IIT.

Unsere Mission ist es, Menschen bei ihrer spirituellen Transformation, die aus meiner Arbeit als Transpersonale Psychotherapeutin hervorging, zu unterstützen. Transpersonale Psychologie erlaubt es Menschen sowohl die emotionalen Belange ihres Egos als auch was ihre Seele in ihrem Leben verwirklicht sehen will, zusammenzubringen.

Ich habe meine Arbeit der Aufgabe gewidmet, Menschen dabei zu unterstützen, seelen-erfüllte Persönlichkeiten zu werden. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem wir erleuchtet sind, haben wir eine Persönlichkeit aber diese sollten wir durch die Seele, durch den Geist führen lassen. Dem Einzelnen zu helfen und Gemeinschaften von Mitschöpfern zu bilden, ist unser Ziel im International Institute for Transformation.

VERENA: Im Mai und Juni bist du auf einer ausgedehnten Tour in Europa, um Workshops and Retreats über die Heilung mit dem Körperelementarwesen und über die Ahnen zu geben. Könntest du uns bitte etwas über den Hintergrund der beiden Themen sagen?

TANIS: Das Körperelementarwesen ist ein ätherisches Wesen, das mit uns von Leben zu Leben geht. Es erschafft den physischen, emotionalen, mentalen und spirituellen Körper aus all den karmischen Mustern, die wir über viele Leben angesammelt haben. Viele dieser Muster sind unbewusst und sie kontrollieren uns. Wir müssen uns dieser Muster bewusst werden, um sie heilen zu können.

In der Vedischen Tradition werden sie als Sanskaras bezeichnet. Diese Gedankenformen können eine Art Skript sein, das wir von unserer Familie oder den Vorfahren übernommen haben. Um bewusste Mitschöpfer auf diesem Planten zu werden, müssen wir diese ererbten Gedankenformen eliminieren. Es sind oft sehr negative Gedanken über Mangel, Angst und Schuldgefühle. Durch die Transformation dieser Gedankenformen, wird die darin gebundene Energie frei und kann sich wieder in die göttliche Harmonie einfügen.

Dies stellt die Rückkehr nach Eden dar. Das ist es, was tatsächlich einem erweckten Wesen wiederfährt. Das Körperelementarwesen hilft uns dabei. Jesus konnte nach seinem Tod einen Körper manifestieren und viele erleuchtete Meister können nach ihrem Tod ebenfalls einen Körper manifestieren. Sie tun das, indem sie bewusst mit dem Körperelementarwesen arbeiten.

Ich bin gerade dabei, ein Buch über die Heilung mit dem Körperelementarwesen zu schreiben aber zuerst habe ich ein Buch über die Ahnen geschrieben. Begegnungen mit den mystischen Ahnen wurde bis jetzt noch nicht veröffentlicht und mir wurde klar, dass mein Buch über die Heilung mit dem Körperelementarwesen eng verwoben ist mit dem Buch über die Ahnen. Begegnungen mit den mystischen Ahnen handelt nicht nur von unseren eigenen Ahnen, wo wir sagen: „Sie kamen aus Irland oder sie kamen aus Deutschland. Und wie war ihr Leben und welchen Einfluss hat das auf uns heute.“ Mein Buch über die Ahnen handelt von den großen Ahnenwesen in Hawaii und dass die Ahnen in dem Leben eines jeden einzelnen eine Rolle spielen – egal ob uns das bewusst ist oder nicht. Die meisten indigenen Völker glauben an Ahnen: dass die Ahnen über den Tod des physischen Körpers hinaus leben und, genau wie diese Völker, müssen wir zu den Ahnen beten und mit ihnen reden, wenn wir uns verwandeln wollen.

Meine Bücher entstehen aus Reisen, die ich selber unternommen habe. Das Buch über die Ahnen entstand in Folge von drei Reisen, die ich nach Hawaii unternahm. Zwei davon sollten eigentlich Urlaubsreisen sein aber mein Leprechaun Freund, Lloyd, wollte dass ich über die Ahnen Hawaiis etwas lerne. Und so nahmen sie eine komische Wendung. Einige der Hawaiianischen Ahnen sind Menehune, die mehr den Elementarwesen gleichen. Andere sind wie Wasserdrachen. Die Hawaiianer glauben noch heute an diese Ahnen und sichten sie von Zeit zu Zeit. Es war wirklich herzergreifend, wie viele Hawaiianer meine Unternehmungen unterstützten.

Durch Begegnungen mit den Hawaiianischen Ahnen fing ich an meine eigenen Vorfahren zu entdecken. Ich fing an die blockierten Muster in der Ahnenreihe meiner eigenen Familie zu sehen. Und die Hawaiianischen Ahnen brachten mir bei, dass die spirituellen Ahnen genauso wichtig sind wie die genetischen Ahnen. Im tibetanischen Buddhismus und im Hinduismus beten die Menschen zu verschiedenen Gottheiten und diese sind ihre spirituellen Ahnen. In meinem Fall folge ich der Self Realization Fellowship, die von Paramahansa Yogananda gegründet wurde. Diese spirituelle Ahnenreihe geht über einige erleuchtete Meister zurück zu Christus und Krischna.

VERENA: Wie gehören das Körperelementarwesen und die Ahnen zusammen?

TANIS: Ich hätte kein Interesse daran gehabt, die Ahnen zu studieren oder darüber ein Buch zu schreiben, wenn es sich nur um meine genetischen Vorfahren gehandelt hätte – auch wenn das für die meisten Leute der Anfang ist. Die Tatsache, dass wir sowohl spirituelle sowie familiäre Vorfahren haben, scheint mir eine vollständigere und umfassendere Sicht auf die Ahnen und ein tieferes Verständnis zu geben, wie sehr die unsichtbare Welt Einfluss auf unseren tagtägliches Leben hat.

Mich interessieren auch die Natur und die Heilung der Erde und seit meinen Dreißigern, bringe ich Menschen bei wie sie mit den Elementarwesen zusammenarbeiten können, um dies zu tun. Bei der Heilung des Körperelementarwesens arbeiten wir mit unserem eigentlichen Wesen das sowohl ein spirituelles als auch ein physisches Wesen auf der Erde ist. Um unseren physischen Körper zu heilen, müssen wir der Muster unserer Vorfahren bewusst werden, nicht nur die unserer Familie sondern auch die Kollektiven der Menschheit. Um auf der Ebene der Zellen zu heilen, müssen wir sowohl unser physisches als auch spirituelles Wesen umfassen.

Share