Wie die Ahnen uns heute heilen können

von Tanis Helliwell

Jeder von uns hat viele Arten von Ahnen, sie reichen von unseren physischen Vorfahren über jene in unseren vergangenen Leben bis hin zu unserer ursprünglichen Abstammung, bevor wir schließlich zu den Menschen wurden, als die wir uns heute kennen. Unsere Ahnen existieren nicht nur in der Vergangenheit, sie sind ständig präsent, hier und jetzt, und üben ihren Einfluss auf unser tägliches Leben aus — wenn wir sie lassen! In unserer westlichen Kultur hat fehlender Gebrauch und mangelnder Glaube das Kettenglied zwischen uns und unseren Ahnen zerbrochen.

Erinnerungen an Ahnen tauchen auf, wenn sie von etwas in unserem inneren oder äußeren Leben getriggert werden. Das kann ein Problem auf der körperlichen Ebene sein, das die Ärzte nicht heilen können, oder ein psychisches Problem, das sich durch Therapie nicht lösen lässt. Teile des Puzzles tauchen auf und du beginnst zu erkennen, wie sich ein Muster abzeichnet. Doch es wird nicht alles auf einmal enthüllt. Ein komplexes Puzzle erfordert deine bereitwillige Teilnahme, willst du das vollständige Bild sehen. Auf diese Weise wird das Unbewusste bewusst. Während du dich aktiv an der Reise beteiligst, wird das Bild immer deutlicher, bis du es schließlich als Ganzes erkennen kannst.

Epigenetik

Wir stehen am Beginn einer neuen Wissenschaft, der Epigenetik, die vertritt, dass Verletzungen, an denen wir und unsere Ahnen litten, unsere Gene verändern. Als Erinnerung an diese Wunden bleiben molekulare Narben, die sich an unsere DNA heften und an unsere Nachkommen weitergegeben werden. Durch die Epigenetik wird nachvollziehbar, wie Alkoholismus, sexueller Missbrauch, selbst der Genozid an unseren indigenen Völkern weitergegeben werden. Aber — auf dieselbe Art und Weise erben wir auch positive emotionale Erfahrungen! Haben wir also Liebe und Unterstützung durch unsere Familie erfahren, wird das ebenso weitergegeben wie die anderen Begabungen und Talente, die wir vielleicht von unseren physischen Vorfahren geerbt haben, z. B. ein Talent in Musik, in Mathematik oder einen starken und gesunden Körper. Und je mehr wir diese Geschenke würdigen, umso vollständiger werden sie zur Nutzung in unserem jetzigen Leben aktiviert. Alle Gaben der Ahnen sind JETZT für uns verfügbar.

Wunden der Ahnen heilen

Werfen wir einmal einen Blick auf die Bedeutung dieser Suche. Wenn Wunden der Ahnen schon auf Familienebene geheilt werden, hat das eine positive Wirkung auf alle Ebenen — auf die kulturelle, religiöse oder nationale — auf denen die Verletzung auftreten kann. So zeigen zum Beispiel viele Kinder von Eltern, die einen Krieg erlebten oder die auf Internaten waren, die gleichen Angstmuster und Verletzungen wie ihre Eltern und Großeltern. Kann das Kind die Wunde heilen, geschieht eine Rückspulung durch Raum und Zeit, und die Wunde kann auf der Ebene der Vorfahren ebenfalls geheilt werden. Haben wir Schwierigkeiten, das zu glauben, müssen wir uns daran erinnern, dass Zeit, so wie wir sie kennen, nicht existiert. In der Astralwelt, wo die Ahnen sich aufhalten und wohin wir in unseren Träumen und zwischen den Leben gehen, existieren Vergangenheit und Zukunft im Jetzt. Noch einmal, das bedeutet, wenn wir unsere Wunden heilen, heilen wir diese Muster nicht nur für unsere Nachkommen, sondern auch für unsere Vorfahren. Es ist also unsere Verantwortung und unser Privileg, dies für unsere Nachkommen, unsere Vorfahren und für uns selbst tun zu können.

Natürlich besitzen wir immer den freien Willen, ob wir uns auf so etwas einlassen wollen oder nicht. Doch wenn wir eine Wunde in unserer Familie heilen, sind die Auswirkungen sehr viel größer, als wir uns vorstellen können, denn es trägt zur Heilung unseres Volksstammes und unseres Landes bei. So wie unsere physischen Vorfahren uns unser physisches Erbe mitgeben, so arbeiten unsere spirituellen Vorfahren mit unserer Seele, um uns zu helfen, unsere Bestimmung zu erfüllen, nicht nur in diesem, sondern in allen Leben. Dadurch, dass wir unsere spirituellen Vorfahren ehren, holen wir aus vergangenen Leben Seelenfragmente zurück, die dann wieder in den psychischen Fluss integriert werden können. Das führt zu größerer Stärke in unserem gegenwärtigen Leben.

Weisheit der Ahnen empfangen

Die Bedeutung der Ahnen liegt nicht nur in der Weisheit, die sie anbieten, sondern auch in der Reise, die notwendig ist, um diese zu erlangen. Durch diese Reise entwickeln wir uns, so dass wir würdig werden, ihre Weisheit zu empfangen; umgekehrt erhöht das Empfangen ihrer Weisheit unseren Wert. Die Ahnen offenbaren sich Stück für Stück; sie lassen uns jeden Happen einzeln verdauen, und erst dann reichen sie uns ein weiteres Stückchen zum Verzehr. Und wie es bei jedem schmackhaften Gericht ist: haben wir einmal angefangen, wollen wir alles bis zum Ende aufessen. Auch wenn wir uns ihrer Arbeit nicht immer bewusst sind, so sind die Ahnen doch Meisterstrategen — zu unserem Wohl, im Dienst der Erschaffung einer bewussten Welt.

Unsere Aufgabe erfüllen

Um unsere Bestimmung vollständig zu erfüllen, sind wir aufgefordert, die Türen zu allen Teilen unseres Unbewussten aufzuschließen. Und die Ahnen sind hier, weil sie uns helfen wollen. Oft führen sie uns auf eine sehr subtile Art, zum Beispiel, indem wir uns der Synchronizitäten in unserem Leben bewusst werden. So haben meine Stieftochter und meine Mutter am gleichen Tag Geburtstag, und mein adoptierter Stiefsohn hat am gleichen Tag Geburtstag wie sein Vater. Sich wiederholende Muster sind eine andere Art, uns „anzustupsen“. Heiraten wir — manchmal mehr als einmal — jemanden, der wie unsere Mutter oder unser Vater ist? Begegnen wir im späteren Leben Menschen wieder, die wir von früher kennen? Scheitern wir immer bei einer speziellen Aufgabe und sind immer erfolgreich bei einer anderen Art Aufgabe? Wenn wir auf diese „Zufälle“ achten, werden sie uns Verbindungsglieder zu unseren Ahnen enthüllen, die wir erforschen sollten. Öffnen wir uns für diese Konzepte, können wir freier in den höheren Frequenzen der astralen Welt reisen, und die Synchronizitäten werden sich häufen. Das schenkt uns größere Klarheit über unsere Bestimmung und darüber, was unser eigener Beitrag zum Netz des Lebens sein kann — jetzt und ewiglich.

Share