Überforderung: Ein Geschenk des Göttlichen

sunset-691848_1920von Tanis Helliwell

Sich ausdehnen – über die Überforderung hinaus

In der letzten Zeit gab es viele unter meinen Freunden, Familienangehörigen und Schülern, die unter ernsthaften körperlichen Krankheiten litten und/oder unter emotionalen und spirituellen Schmerzen. Ich habe herausgefunden, wenn es nur um eine Person geht, dann bin ich in der Lage, für diese zu meditieren, sie zu besuchen und ihr Heilung zu schicken – wenn es jedoch so viele sind, ist meine erste Reaktion, dass ich mich überfordert fühle. Ich habe mit dem Wunsch gekämpft, mich liebevoll um jeden von ihnen persönlich zu kümmern und gleichzeitig auch weiterhin meinen anderen Pflichten gegenüber unserem International Institute for Transformation, der Gemeinde und meinen anderen Familienangehörigen und Freunden nachzukommen. Dazu gehört übrigens auch, Zeit für mich selbst zu haben, um im Garten zu arbeiten, spazieren zu gehen, zu meditieren und zu spielen…..und sogar gelegentlich ein Buch zu lesen.

Klingt das vertraut? Dieses Dilemma, wem oder was wir unsere Lebensenergie widmen sollen, ist uns allen gemeinsam. Das stimmt natürlich auch, wenn es in eurem Leben ganz andere Prioritäten sind, die wichtig für euch sind. Was ich entdeckt habe: herumzurasen und zu versuchen, für jeden alles zu sein, dient weder ihnen noch mir. Bei mir führt es zu einer Menge Stress und der Angst, nicht allen gerecht zu werden; bei ihnen verursacht es Schuldgefühle, weil sie vielleicht spüren, dass ich mich verzettele, und dann fangen sie an, sich um mich Sorgen zu machen…nicht gerade das, was ihnen helfen wird, wieder gesund zu werden.

Tipps für ein multi-dimensionales Leben

Was ist also die Lösung für dieses sehr reale Problem, wie wir in vollem Umfang ein multi-dimensionales Leben führen können? Was ich gemerkt habe: es gibt nicht den einen „richtigen“ Weg, unsere Zeit und Energie aufzuteilen, und welche Wahl wir auch treffen mögen, wir müssen uns verpflichten, voll und ganz da zu sein. Wenn wir unsere Entscheidung getroffen haben, ist es wichtig, ohne zurückzuschauen und zu zweifeln – das ist ein Verlust an Energie – , was auch immer wir tun, vollständig zu umarmen. Das bedeutet: es ist unbedingt notwendig, dass wir in diesem Augenblick vollständig präsent sind und dass unsere Entscheidungen andere und uns selbst nähren. Wir nähren andere und uns, wenn wir DANKBAR sind, dass unser Leben ihnen auf irgendeine Weise nützt. Vielleicht rufen wir sie an oder schreiben ihnen eine Mail. Vielleicht schicken wir ihnen Heilung. Vielleicht arbeiten wir ehrenamtlich, dienen anderen in der Arbeit und indem wir sie inspirieren, sich zu ihrem höchsten Potential aufzuschwingen.

Tägliche Selbstfürsorge

Gleichzeitig ist es nötig, unsere eigene Energie täglich wieder aufzuladen, damit wir unser Bestes geben können. Wenn wir zum Beispiel jeden Tag meditieren, laden wir unserer spirituellen Batterien wieder auf und sind dann in der Lage, anderen mehr zu geben. Und wenn größere Anforderungen an uns gestellt werden, brauchen wir vielleicht auch mehr Schlaf und Zeit für uns, damit wir uns erholen können. Nach draußen in die Sonne und an die Luft zu gehen, erlaubt der Natur, uns zu heilen und mit Prana zu versorgen – mit Lebensenergie aus der göttlichen Quelle. Diese Lebensenergie hält unseren physischen Körper stark, während sie uns gleichzeitig neue Ideen und Erkenntnisse eingibt, die unser mentales und emotionales Wachstum unterstützen. Inneres Wachstum fördert äußeres Wachstum, und das Stärken eines jeden Körpers – des physischen, emotionalen, mentalen oder spirituellen – dient dazu, unser gesamtes System zu stärken.

Das Geschenk, das darin enthalten ist, nicht zu bekommen, was wir wollen

Außerdem können wir das, was wir an dem einen Tag erreichen konnten, nicht mit dem nächsten Tag vergleichen, und vielleicht müssen wir erkennen, dass sich die Türen zum Voranbringen eines Projekts, einer Verabredung, einer Heilung, etc. schließen. Es nützt nichts, sich Sorgen zu machen, dass wir nicht rechtzeitig fertig werden oder dass wir nicht genug geben können…das bedeutet nur weiteren Stress. Mit einer tieferen Hingabe an den GÖTTLICHEN PLAN sind wir in der Lage, unsere Prioritäten loszulassen und zu lernen, flexibel mit dem umzugehen, was sich zeigt. Dadurch wird ein Vakuum erzeugt, in welches das Geistige fließen kann – mit neuen Einsichten und einem tieferen Verständnis als dem, was wir erlangt hätten, wenn wir einfach vorwärts gedrängt hätten, ohne Rücksicht auf den Willen des Göttlichen.

Lebensphasen

In unserem Leben gibt es ganz bestimmte wesentliche Phasen, und obwohl wir sie klassifizieren können und wissen, dass sie kommen, ist es manchmal eine ziemliche Überraschung zu entdecken, dass sie früher als erwartet eintreten. Zu den bedeutenden Lebensphasen gehören: Heirat, Kinder großziehen, Scheidung, Ruhestand, Umzug, ernsthafte Krankheiten und der Tod von uns Nahestehenden. Manche dieser Phasen erleben wir mit positivem Stress (Eustress). Manche werden nicht freiwillig gewählt und sind auferlegte Bürden, doch selbst diese schwierigen Stressoren sind große Lehrmeister in Bezug darauf, nicht verhaftet zu sein und sich auf tieferer Ebene dem göttlichen Plan hinzugeben.

Es gibt keine Zufälle und wir sollen lernen, wachsen und erfolgreich die geistigen Lektionen meistern. Der letzte uns auferlegte Stress bedeutet für die Mehrheit von uns, uns unserer eigenen Sterblichkeit zu stellen. Ein lieber Freund von mir, der sehr krank ist, sagte zu mir, dass alle so lebten, als ob sie nie sterben würden, bis sie sich mit ihrem unmittelbar drohenden Tod konfrontiert sehen. Er ließ mich an seiner Erkenntnis teilhaben, dass das Geschenk für ihn selbst aus dieser schmerzhaften Krankheit sei, vollständig in der Gegenwart zu leben und jeden Moment und jede Person als wertvoll zu feiern.
Es gibt viele Arten von Heilung. Mag sein, dass wir körperlich geheilt werden und ein hohes Alter erreichen, doch diese Heilung gilt nur für dieses eine Leben. Viel wichtiger ist es, emotional, mental und spirituell geheilt zu werden. Das bedeutet eine Langzeit-Heilung mit unzähligen Belohnungen, welche unsere Seele über dieses Leben hinaustragen. Diese Heilung ist ein Geschenk nicht nur für uns, sondern auch für alle, die unser Leben teilen.

Share